Ideenmangel in Putins Russland

| Fedor Sinelnikov |
Die Art und Weise, wie demokratische Experten heute die Expansion des Putin-Regimes bewerten, lässt zwei grundlegende Auffassungen erkennen, die nur schwer miteinander zu vereinbaren sind.

Gasan Gusejnov über den Krieg in der Ukraine: Unter Russland versteht man immer noch diese ehemalige Sowjetunion

| Tata Gutmacher |
Das Wichtigste liegt in der Sprache selbst. Die Sprache verbietet es, anders zu denken. Wenn Menschen in Deutschland, in Europa, in den Vereinigten Staaten heute “Russland” sagen, dann meinen sie sehr oft das alte russische Reich und die ehemalige Sowjetunion. Deswegen in der Sprache selbst sitzt ein Teufel, und dieser Teufel erlaubt es Russland oder der Russischen Föderation, das zu tun, was sie jetzt tut.

Der separatistische Punktestand oder wie Russland Moldau dazu brachte, Transnistrien zu finanzieren

| Ivan Sveatcenko |
Wie der Moldauische Präsident, ohne den Text eines Abkommens genau gelesen oder verstanden zu haben, der Bildung einer russischen Exklave in seinem Land zugestimmt.

Heinrich Kirschbaum über den Krieg in der Ukraine: Nicht nur mit Geist dabei sein, sondern auch mit Körper

| Tata Gutmacher |
Ich habe gesehen, dass wir nicht mehr zwischen Expertise und Einsatz trennen können, zwischen Analyse und Betroffenheit, und dass wir Wissenschaftler den Luxus nicht haben, irgendwie aus Distanz von der Seite das Ganze zu beurteilen, zu bewerten, in einem Sessel sitzend, wie ich das auch jetzt tue. Nein, wir müssen stehen. Wir müssen mitlaufen bei Demonstrationen, bei Kundgebungen, fordern Botschaften, fordern vor allerlei Behörden. Nicht nur mit Geist dabei sein, sondern auch mit Körper.

Architektur für militante Staatsorthodoxie

| Ksenia Luchenko |
Der Kirchenbau ist zu einem Symbol für die letzten dreißig Jahre der sogenannten “kirchlichen Wiedergeburt” geworden, welche sich in den Jahren des postsowjetischen Übergangs der russischen Geschichte vollzog und der nun in ein so fatales Scheitern mündete: der Rückkehr des Totalitarismus und einem schrecklichen Krieg.

Krieg in der Ukraine (Interview mit Dr. Anneli Ute Gabanyi)

| Tata Gutmacher |
Moskau hat an den Rändern, an den strategisch relevanten Rändern der ehemaligen Sowjetunion, in Republiken wie die Republik Moldau, in Georgien, aber auch in Armenien und Aserbaidschan sogenannte Sprengkörper deponiert, die jederzeit, wenn Moskau mit einer Politik in den Hauptstädten, in den betreffenden Republiken nicht einverstanden war, diese Sprengkörper dann hochgehen und die Bomben sozusagen detonieren lassen könnte. In der Ukraine hat man diese Sprengkörper erst mit Lugansk und Donezk geschaffen.

Krieg in der Ukraine (Interview mit Dr. Heinemann-Grüder)

| Tata Gutmacher |
Dr. Andreas HEINEMANN-GRÜDER, Politikwissenschaftler (Universität Bonn) beantwortet Fragen zum Thema Krieg in der Ukraine.