Tata Gutmacher

Tata Gutmacher, geboren in Moskau und aufgewachsen in Alma-Ata (Kasachstan), studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Moskau; lebte in St. Petersburg, Israel, Frankreich und aktuell in Berlin. Arbeitet als Chefredakteurin der neuen analytischen Publikation Netschrift.de und führt seit der Pandemie die Seminarreihe „Sendungen in der Pestzeit“. Hilft seit 2015 bei bessmertnybarak.ru („Unsterbliche Baracke“, freie Informationsquelle der sozialen Bewegung mit Familiengeschichten und Erinnerungen an den stalinistischen Terror); schrieb u.a. für Republic.ru, Colta.ru, Russian Journal (russ.ru), Kasparov.ru und gibt Interviews für Radio Liberty; leitet den „Young Art Historian’s Club for those over 30“ in Berlin und ist als Expertin für Antiquitäten tätig. Privat hat sie zwei eigene und zwei adoptierte Kinder und versorgt vier Vierbeiner – die Katzen Schnaps und Riesling sowie die Dackel Hassan und Motja.
Illustration: Nadja Kuraeva

UMFRAGE: Haben Sie Angst vor einem Atomkrieg?

| Tata Gutmacher |
Schreiben Sie uns, was Sie über die Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen denken, besteht eine Gefahr? Glauben Sie, dass sie echt ist? Sind Sie persönlich über einen Atomschlag besorgt? Oder haben Sie bereits einen kleinen Bunker für Ihre Familie gekauft und haben keine Angst?

Die Story der Wanderung von Rubljows Dreifaltigkeitsikone. Was ist daran falsch?

| Tata Gutmacher |
Die berühmte Dreifaltigkeitsikone von Andrei Rubljow wurde in ein Kloster gebracht. Warum so viele empörte Stimmen? Was ist daran falsch? Mehrere Experten helfen uns dabei, den Fall zu klären.

UMFRAGE: Schluß mit dem Gas aus Russland oder doch nicht?

| Tata Gutmacher |
Unsere Umfrage (17.07.2022): Haben sie Angst vor der neuen Energiekrise? Haben sie bestimmte Strategien um sich und die Familien vor der Krise zu schützen?

Erpressung als Instrument der Politik

| Tata Gutmacher |
Heute hat Russland in Winnyzja einen offenen terroristischen Akt betrieben. Erpressung, Einschüchterung und Terror werden allmählich zu einem erfolgreichen Instrument der Weltpolitik.

Aus der Redaktion: Deutschland hat sich an den Krieg gewöhnt

| Tata Gutmacher |
Deutschland hat sich an den Krieg gewöhnt. Jetzt äußern wir uns als Experten für Osteuropa und für Russland. Wir werden tiefgreifende Analysen zu flüchtigen Nachrichten mit Bezug zu Osteuropa liefern. Unser Ziel ist es, dem westlichen Europa zu erklären, was bei seinen östlichen Nachbarn vor sich geht.

Gasan Gusejnov über den Krieg in der Ukraine: Unter Russland versteht man immer noch diese ehemalige Sowjetunion

| Tata Gutmacher |
Das Wichtigste liegt in der Sprache selbst. Die Sprache verbietet es, anders zu denken. Wenn Menschen in Deutschland, in Europa, in den Vereinigten Staaten heute “Russland” sagen, dann meinen sie sehr oft das alte russische Reich und die ehemalige Sowjetunion. Deswegen in der Sprache selbst sitzt ein Teufel, und dieser Teufel erlaubt es Russland oder der Russischen Föderation, das zu tun, was sie jetzt tut.

Heinrich Kirschbaum über den Krieg in der Ukraine: Nicht nur mit Geist dabei sein, sondern auch mit Körper

| Tata Gutmacher |
Ich habe gesehen, dass wir nicht mehr zwischen Expertise und Einsatz trennen können, zwischen Analyse und Betroffenheit, und dass wir Wissenschaftler den Luxus nicht haben, irgendwie aus Distanz von der Seite das Ganze zu beurteilen, zu bewerten, in einem Sessel sitzend, wie ich das auch jetzt tue. Nein, wir müssen stehen. Wir müssen mitlaufen bei Demonstrationen, bei Kundgebungen, fordern Botschaften, fordern vor allerlei Behörden. Nicht nur mit Geist dabei sein, sondern auch mit Körper.

Krieg in der Ukraine (Interview mit Dr. Anneli Ute Gabanyi)

| Tata Gutmacher |
Moskau hat an den Rändern, an den strategisch relevanten Rändern der ehemaligen Sowjetunion, in Republiken wie die Republik Moldau, in Georgien, aber auch in Armenien und Aserbaidschan sogenannte Sprengkörper deponiert, die jederzeit, wenn Moskau mit einer Politik in den Hauptstädten, in den betreffenden Republiken nicht einverstanden war, diese Sprengkörper dann hochgehen und die Bomben sozusagen detonieren lassen könnte. In der Ukraine hat man diese Sprengkörper erst mit Lugansk und Donezk geschaffen.

Krieg in der Ukraine (Interview mit Dr. Heinemann-Grüder)

| Tata Gutmacher |
Dr. Andreas HEINEMANN-GRÜDER, Politikwissenschaftler (Universität Bonn) beantwortet Fragen zum Thema Krieg in der Ukraine.