Dmitrij Chmelnizki

Dmitrij Chmelnizki ist ein russischer Architekt und Publizist. Er studierte Architektur am Polytechnischen Institut in Duschanbe und an der Akademie der Schönen Künste in Leningrad. Von 1979 bis 1987 arbeitete er als praktizierender Architekt an verschiedenen Orten in der Sowjetunion, bevor er 1988 nach Berlin zog, wo er weiterhin als Architekt tätig war. Im Jahr 2003 wurde er an der Technischen Universität Berlin mit der Arbeit „Die Architektur Stalins“ zum Dr. Ing. promoviert. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der sowjetischen Zeit.
Illustration: Nadja Kuraeva

Günter SCHABOWSKI: „Ich habe die Grenze am 9. November um 18 Uhr geöffnet“.

| Dmitrij Chmelnizki |
Der Anstoß dazu kam von reformistischen Stimmungen, die vom „roten Mekka“ Moskau ausgingen. Honecker schickte seinen Außenminister zur Erkundung nach Moskau. Die Breschnew-Doktrin existierte nicht mehr und Gorbatschow war bereit für einen Wechsel an der Spitze der DDR.

Michail Gorbatschow ist tot

| Dmitrij Chmelnizki |
Gorbatschow ist derjenige, dem wir den Zusammenbruch der UdSSR zu verdanken haben.